Unser Chor

Unser Chor



Der MGV "Einigkeit" Volmarstein



I. Tenor:

 

Willi Kaschinski

Mike Dickmann

Dieter Spieß

Christian Pietruck

I. Bass:

 

Reinhard Flegel

Artur Peschel

Karl-Heinz Gehnich

Paul Bilstein

Heinz Grimm

Dieter Bojarzin

II. Tenor:

 

Joachim Hardt

Wilhelm Kraatz

Gerhard Schlär

Paul Vorberg

Jens Krämer

Kurt Koschak

Bernd Zumkley

Stefan Janeck

II. Bass:

 

Stefan Kronsbein

Kai-Uwe Dute

Klaus Tolle

Falko Stracke

Michael Hagemann

Bernd Garthe

Günter Richter

Günter Kronsbein

Ulrike Basteck


Chorleiterin


Ein Schwerpunkt ihres Dienstes ist neben dem Ev. Singekreis, in dem sie seit etwa 40 Jahren tätig ist, auch der Männergesangverein MGV "Einigkeit" Volmarstein. Wir freuen uns eine solch tolle Chorleiterin zu haben, die uns jede Woche von neuem motiviert.


WIR STELLEN UNS VOR


Unsere Ziele sind die Förderung und Pflege alten und neuen Liedgutes im mehrstimmigen Chorgesang

 

Durch unser Singen leisten wir einen wertvollen Beitrag zum kulturellen Leben in unserer Gemeinde, welches schon über 100 Jahre gepflegt worden ist und wir auch weiterhin beibehalten wollen.

 

Wir wollen unserer langjährigen Vergangenheit und Tradition gerecht werden, aber nicht in Nostalgie versinken!

 

Wir wollen zeigen, dass wir ein moderner, zeitgemäßer Gesangverein sind, der einen gewissen gesellschaftlichen Stellenwert für sich in Anspruch nimmt und engagiert versucht, Chormusik und Liedgut zu pflegen und zu fördern.

Wir wollen beweisen und demonstrieren, dass diese Aufgabe Freude macht und das sich in vielerlei Hinsicht lohnt. Musik zu gestalten ist Herausforderung und Erfüllung zugleich und vermittelt und das Erlebnis der Gemeinschaftund Zusammengehörigkeit hautnah - eine Erfahrung, die gerade in unsererZeit immer wichtiger wird.

 

Wir wollen zudem zeigen, dass auch Laien ohne große künstlerische oder

musikalische Vorbildung durchaus zu großen Leistungen fähig sein können und es nicht immer multimedialer Perfektion bedarf, um etwas erfolgreich zu gestalten.

 

Wir wollen zeigen, dass Musik so etwas wie Generationskonflikte nicht kennt. Jeder kamm mitmachen und sich in unserer Gemeinschaft wohl fühlen. Große Worte, ein großes Projekt, eine große Herausforderung - aber auch die große Hoffnung, das Sie alle mitziehen und uns unterstützen werden!